03. Dezember - Freitag der ersten Adventwoche




Sei nicht überrascht, dass deine Gedanken von allen Seiten heftig angegriffen werden. Wenn du darum ringen musst, mich zu finden und in meinem Frieden zu leben, dann lass dich davon nicht entmutigen. Du führst, geistlich gesprochen, Krieg. Der Teufel verabscheut es, dass du mir nahe bist, und seine dämonischen Untertanen sind fest entschlossen, unsere enge Beziehung anzugreifen. Wenn du mitten im Kampf stehst, dann rufe meinen Namen: „Jesus, hilf mir!“ In diesem Moment wird dein Kampf zu meinem Kampf; deine Rolle besteht einfach nur darin, mir zu vertrauen, während ich für dich kämpfe.

   Mein Name hat, wenn er richtig gebraucht wird, unbegrenzte Macht zu segnen und zu beschützen. Am Ende der Zeit werden einmal alle auf die Knie fallen: alle im Himmel, auf der Erde und im Totenreich. Und jeder ohne Ausnahme soll zur Ehre Gottes, des Vaters, bekennen; Jesus Christus ist der Herr! Menschen, die meinen Namen als Fluchwort benutzt haben, werden an jenem Tag entsetzt niederfallen. Aber alle Menschen, die meine Nähe gesucht haben, indem sie vertrauensvoll meinen Namen aussprachen, werden mit unaussprechlicher und herrlicher Freude erfüllt sein. Darauf darfst auch du hoffen, während du auf meine Wiederkehr wartest.


Epheser 6,12; 1.Samuel 17,47; Philipper 2,9-10; 1.Petrus 1,8-9

zurück zum Adventskalender